Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Webguide Patienteninformation

Was ist Leichte Sprache?

Informationen zu Leichter und einfacher Sprache, Links und Ansprechpartner, Online-Angebote in Leichter Sprache zu Gesundheit und weiteren Themen - in Leichter Sprache

EinleitungSymbol für Leichte Sprache

"Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache besser verstehen.
Leichte Sprache ist besonders wichtig für Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Leichte Sprache ist auch gut für alle anderen Menschen.
Zum Beispiel:
Für Menschen, die nicht so gut lesen können.
Für Menschen, die nicht so gut Deutsch können."

(Dies ist ein Zitat vom Netzwerk Leichte Sprache.)

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache ist eine klare und einfache Sprache. Bei der Gestaltung von Texten werden auch Bilder benutzt.

Für Leichte Sprache gibt es ganz klare Regeln. Wenn alle Regeln angewendet werden, dann kann man auch das Logo für Leichte Sprache nehmen. Das ist dann die Voll-Version der Leichten Sprache.

Bei der Light-Version (light=leicht in Englisch) muss man nicht alle Regeln beachten. Oft wird das dann auch Einfache Sprache genannt. Aber nicht von Allen.

Eine gute Erklärung für diese Unterschiede finden Sie hier bei den Leitlinien des Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit Mensch zuerst e.V.

Regeln für Einfache Sprache

Schon länger machen sich Leute Gedanken, wie man leichte Texte schreiben kann.
Ein Beispiel sind die Richtlinien für Europa von Inclusion Europe von 1998.


Die wichtigsten Regeln sind hier zusammengefasst:

  • In kurzen Sätzen schreiben. Lange Sätze (mit mehr als 15 Wörtern) werden in mehrere Sätze aufgeteilt.
  • Jeder Satz enthält nur eine Aussage.
  • Den Konjunktiv (Möglichkeitsform) nicht verwenden.
    Fremdwörter, Fachwörter oder lange Zusammensetzungen werden vermieden. Wenn sie notwendig sind, müssen sie genau erklärt werden.
  • Abkürzungen werden beim ersten Vorkommen durch die ausgeschriebene Form erklärt.
  • Bilder können helfen, einen Text besser zu verstehen.
  • Wörter nicht in durchgehenden Großbuchstaben schreiben. Kursive Schrift wird nicht verwendet.
  • Texte werden übersichtlich gestaltet. Es wird eine große und serifenlose Schrift genommen.

Hier ist ein Internet-Link mit Regeln zum Schreiben von Leichter Sprache:

Die Regeln vom Netzwerk Leichte Sprache sind für die deutsche Sprache gemacht worden (als pdf-Datei)

Das Symbol für Leichte SpracheSymbol für Leichte Sprache

Es gibt schon viele Internet-Seiten, die in Leichter Sprache geschrieben sind.

Dann kann man das Logo für Leichte Sprache auf die Seite setzen. Dieses Logo ist von Inclusion Europe.


Ein Beispiel

Ein Beispiel: Beispiel für Seite mit Leichter SpracheHier auf dieser Internetseite kann man sehen, ob dort Leichte Sprache verwendet wird oder nicht.

Die Seite ist vom Jüdischen Museum in Österreich.
http://www.ojm.at

 

Bilder und Pictogramme

Bilder und kleine Bilder wie Pictogramme können das Lesen von Texten einfacher machen.
Die Idee kommt dabei auch aus der Unterstützten Kommunikation (UK).

Kommunikation ist mehr als Sprechen.
Gebärden, Objekte und grafische Symbole können vielen behinderten Menschen dabei helfen, sich zu unterhalten.

Eine CD mit Symbolen ist auch beim neuen Wörterbuch für Leichte Sprache von Mensch zuerst dabei. Symbol für Computer

Ein beliebtes System von Symbolen und Bildern hat die Mutter einer behinderten Tochter entworfen: Metacom.
Diese Sammlung von Bildern kann gekauft werden bei
http://www.metacom-symbole.de.

Ein weiteres Symbolsystem ist Picture Communication Symbol (PCS) von Mayer-Johnson
http://www.mayer-johnson.com



Wenn man in Leichter Sprache schreiben will ...

In Leichter Sprache zu schreiben oder Texte in Leichte Sprache zu übersetzten ist gar nicht so einfach.

Man kann die Texte an ein Büro geben, das in Leichte Sprache übersetzt. Beim Netzwerk Leichte Sprache gibt es eine Liste der Mitglieder, die auch Übersetzungen machen.
http://www.leichtesprache.org

Wichtig ist, dass die Texte geprüft werden von Menschen, die tatsächlich eine Lernbehinderung haben.
Erst dann ist sicher, dass die Texte auch wirklich gut zu verstehen sind.